Gewusst wie: Rigipsplatte schneiden

Der Zuschnitt von Gipskartonplatten (bzw. Rigipsplatten) ist nicht schwer. Mit den passenden Tipps und Tricks können Selbermacher mit nur wenigen Handgriffen eine Rigipsplatte schneiden. toom Baumarkt verrät, wie es geht.


Schwierigkeitsgrad: leicht

Dauer: ca. zwei Minuten

Werkzeug: Gipskartonplatten nach Bedarf, Bleistift, hartes Lineal, Cuttermesser, Gipshobel



Vorbereiten: Verwendung von Rigipsplatten

Gipskartonplatten werden überwiegend im Trockenbau verwendet. Sie eignen sich vor allem für nicht tragende Innenwände. Ihr Kern besteht aus Gips, die Ummantelung aus einer Kartonnage. Rigipsplatten sind in unterschiedlichen Größen und Gewichtsklassen erhältlich. Es lohnt sich, etwas mehr Material zu besorgen als eigentlich benötigt. Denn es entsteht immer ein wenig Verschnitt.


Schneiden: Methode Anschneiden und Brechen

Für das Schneiden der Rigipsplatte wird sie am besten auf einen stabilen Untergrund gelegt – zum Beispiel auf einen Tapeziertisch. Dann kommt der Bleistift zum Einsatz. Mit diesem markieren Selbermacher die Maße, in der sie die Platte benötigen. Die wohl einfachste Methode für den Zuschnitt ist das Anschneiden und Brechen. Dafür das Lineal an der Markierung anlegen und mit dem Cuttermesser entlang der Kante schneiden. Es soll nur die Kartonnage gerade durchtrennt werden, nicht aber der Gips. Anschließend das Stück, das abgetrennt werden soll, über die Tischkante abknicken und mit dem Messer final durchtrennen.


Fertig: Feinschliff mit dem Gipshobel

Nachdem die Rigipsplatte zerteilt ist, kommt abschließend der Gipshobel zum Einsatz. Mit diesem Werkzeug die Bruchkante sorgfältig glätten, damit die Platte hinterher unkompliziert verspachtelt werden kann.

Jetzt weitersagen