Rasenpflege im Herbst – Vertikutieren

Das Vertikutieren ist ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege im Frühjahr. In vielen Fällen lohnt es sich auch, den Rasen im Herbst zu vertikutieren. Auf diese Art bereiten Gartenbesitzer Boden und Pflanzen auf den Winter vor. Wer außerdem düngt, darf sich schon in der kalten Jahreszeit auf einen sattgrünen Rasenteppich im nächsten Jahr freuen.

Rasen im Herbst vertikutieren – Funktionsweise und Vorteile

Die Funktionsweise von Vertikutierern zur Rasenpflege beruht auf einem einfachen Prinzip: Kleine Messer ritzen den Boden wenige Millimeter tief ein. Das bringt mehrere Vorteile mit sich:

  • Moos, Unkräuter und Co. werden durch eine Zerstörung des Wurzelwerks langfristig aus dem Rasen entfernt
  • das Gras hat wieder mehr Platz zur Verfügung und profitiert von mehr Licht und einer besseren Belüftung
  • es kann leichter Nährstoffe aufnehmen und besser wachsen

Der strapazierte Eindruck, den ein Rasen nach einer solchen Behandlung macht, gibt sich schnell wieder – eine gute Bewässerung vorausgesetzt.

Wann und warum im Herbst vertikutieren

Vertikutieren kurz vor dem ersten Frost erhöht die Gefahr, dass das Gras dem Kälteeinbruch geschwächt gegenübersteht. Als günstiger Monat gilt deshalb der September. Stellt das Gras wegen kalter Nächte sein Wachstum ein, beginnt der „Winterschlaf“. Dann ist maximale Schonung angesagt, auch bei der Rasenpflege. Wer den richtigen Zeitpunkt wählt, um seinen Rasen im Herbst zu vertikutieren, bereitet diesen gezielt auf den Winter vor. Durch eine gute Belüftung und Nährstoffaufnahme und das Fehlen unerwünschter Pflanzen geht das Gras gestärkt in die kalte Jahreszeit.

So gelingt das Vertikutieren zur Rasenpflege

Zur Vorbereitung für das Vertikutieren gehört es, den Rasen zu mähen, idealerweise auf eine Höhe von rund vier Zentimeter. Beachten Sie dann:

  • vertikutieren Sie nur bei trockenem Boden
  • bei länger nicht behandelten Rasenflächen fällt das Ergebnis am besten aus, wenn Sie den Rasen einmal in Längs- und anschließend in Querrichtung vertikutieren
  • bei gepflegten Rasenflächen reicht es, bei jedem Vertikutieren in einer Richtung vorzugehen.

Im Anschluss sind eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit und Schonung besonders wichtig. Der Vertikutiermix von toom beschleunigt die Regeneration.

Verbinden Sie das Vertikutieren mit einer gründlichen Rasenpflege

Einen Rasen im Herbst zu vertikutieren, ist nur die halbe Miete. Zusätzlich empfiehlt sich die Gabe von Dünger zur Rasenpflege, am besten kaliumreichem Herbstdünger. Auch lohnt es sich, im Herbst Lücken beziehungsweise kahle Stellen auszubessern. Mit Nachsaat und je nach Größe der Flächen einem Streuwagen ist die Arbeit schnell getan. Sie trägt wie das Vertikutieren dazu bei, dass der Rasen gestärkt in den Winter geht und weniger anfällig gegenüber Unkraut und Krankheiten ist. Der Lohn im Frühjahr ist ein gesund aussehendes, gleichmäßiges Grün.

Ähnliche Projekte

Jetzt weitersagen