Rasenkunde

Was macht die hochwertigen toom Rasenmischungen aus? Was ist eigentlich ausläufertreibendes Weidelgras und was genau ist Vertikutieren? Lernen Sie mit unserer Rasenkunde die Antworten auf diese Fragen und weitere wichtige Begrifflichkeiten rund um das Thema Bodenvorbereitung, Saatgut und Dünger kurz und knapp kennen.

Boden

Vertikutieren

Beim Vertikutieren wird die Rasenfläche angeritzt, um Mulch und Moos zu entfernen und die Belüftung des Bodens zu fördern. Im Lauf der Zeit setzen sich Blätterreste und andere biologische Rückstände zwischen den Grashalmen ab. Sie nehmen dem Rasen die Luft zum Atmen und erschweren die Nährstoffaufnahme.

Vertikutierer

Die Vertikutiermaschine schneidet mit kleinen rotierenden Messern wenige Millimeter tiefe Furchen in die Grasnarbe. Dadurch entfernen sie Rasenfilz aus dem Boden. Das Gras erhält wieder mehr Platz und Licht und kann ungestört wachsen.

pH-Wert

Der pH-Wert gibt den sauren oder basischen Charakter des Bodens an. Als Faustregel bei der Rasenpflege gilt: Gesunde Böden haben einen Wert zwischen 5,5 und 7,0. Bei sandigen Böden ist ein Wert von 5,5 bis 6,5 ideal. Lehmige Böden weisen am besten einen Wert zwischen 6,0 und 7,0 auf. Rasenkalk erhöht den pH-Wert. Alkalisch darf ein Rasen keinesfalls werden.

Rasenfilz

Bei Rasenfilz handelt es sich um eine dichte Schicht nicht verrotteter Pflanzenfasern in der obersten Bodenschicht. Zersetzt sich diese nicht schnell genug, behindert sie die Nährstoffversorgung.

Bodenaktivator

Ein Bodenaktivator enthält Inhaltsstoffe wie organische Substanzen, Mineralstoffe und Mikroorganismen. Er bringt stark belastete Böden und Problemböden wieder in ein natürliches Gleichgewicht.

Saat

Mantelsaat®

In der Herstellung werden nackte Saatkörner mit speziellen Nährstoffhüllen veredelt und ummantelt. Diese sorgen für eine schnellere Keimung, dienen als optimierter Wasserspeicher und führen zu weniger Saatgutverlust durch Vogelfraß oder Windverwehungen.

Ausläufertreibendes Weidelgras

Spezielle Grassorten mit Selbstregenerationseffekt. Nach ca. 6 Monaten regt die Beanspruchung der Fläche den Rasen an, Ausläufer (Stolonen) zu bilden, aus denen neue Pflanzen hervorwachsen. So verdichtet sich der Rasen trotz Rasenmähen von selbst.

Rohrschwingel

Der Rohrschwingel ist ein ausdauerndes Gras, das aufgrund seiner langen Wurzeln Trockenperioden gut übersteht. Er zählt zur Familie der Süßgräser und wird zwischen 50 und 200 cm hoch.

Kokossubstrat

Wird aus den Fasern der Kokosnuss hergestellt. Nährstoffarm, aber natürlicher Feuchtigkeitsspeicher und Keimbett für schnellen Anwuchs auf allen Böden (z.B. in toom Kahlstellenreparatur enthalten).

Lüften

Lüfter durchkämmen mit rotierenden Federn die Rasenoberfläche. Dieser sanfte Eingriff ist das ganze Jahr über möglich und sorgt für eine bessere Versorgung der Rasenwurzeln mit Wasser und Nährstoffen.

Dünger und Unkrautbehandlung

NPK-Dünger

NKP-Dünger, auch Volldünger genannt, bestehen wesentlich aus Stickstoff (N), Kalium (K) und Phosphor (P). Sie zeichnen sich durch ihren Reichtum an wichtigen Nährstoffen für einen gesunden Rasen aus.

Eisen und Magnesium

Diese Bestandteile sorgen für sattes Grün. Eisenmangel macht sich bemerkbar, wenn sich eigentlich grüne Blätter gelb verfärben. Achten Sie auf die Sicherheitshinweise auf der Verpackung.

Organische Dünger

Für eine schonende und umweltfreundliche, wochenlange Wirkung sorgen grundsätzlich organische Dünger, die zum Beispiel als Bio Rasendünger gekennzeichnet sind. Der Rasen ist nach der Anwendung sofort wieder betretbar und daher besonders kinder- und tierfreundlich.

Langzeit-Rasendünger

Enthält viel Stickstoff, der das Wachstum des Rasens fördert, und wirkt kontinuierlich über Monate hinweg.

Herbst-Rasendünger

Zeichnet sich durch viel Kalium aus. Dieses stärkt die Widerstandsfähigkeit von Gras im Winter und beugt Frostschäden vor. Gleichzeitig ist in diesem Düngemittel wenig Stickstoff enthalten, um den Rasen nicht anfälliger zu machen.

Jetzt weitersagen