Mit toom durch Ihr Rasenjahr

Zu welchem Zeitpunkt aussäen oder düngen? Wann sollte man vertikutieren? Begleiten Sie mit unserem Rasenkalender Ihr Rasenjahr. Lernen Sie die wichtigsten Schritte und Projekte pro Monat kennen und entdecken Sie die Tipps und Geschichten unserer Experten rund um ihr persönliches Rasenjahr.

Winter
Frühling
Sommer
Herbst

Vertikutieren im Frühjahr

Vertikutieren ist ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege im Frühjahr. Es entfernt Unkraut und Moos aus dem Rasen und sorgt dafür, dass das Gras mehr Platz und eine gute Belüftung genießt. So schaffen Gartenbesitzer ideale Voraussetzungen für ein kräftiges und dichtes Wachstum.

Vertikutieren im Herbst

Vertikutieren im Herbst

In vielen Fällen lohnt es sich auch, den Rasen im Herbst zu vertikutieren. Auf diese Art bereiten Sie Boden und Pflanzen auf den Winter vor. Wer außerdem düngt, darf sich schon in der kalten Jahreszeit auf einen sattgrünen Rasenteppich im nächsten Jahr freuen.

Neuanlage

Rasen anlegen

Von Frühjahr bis Spätherbst ist der ideale Zeitpunkt für die Anlage einer neuen Rasenfläche. Beachtet werden sollte jedoch eine Mindestbodentemperatur von 10 °C sowie Standort und die gewünschte Nutzung des Rasens.

Rasenkur & Nachsaat

Startdüngung

Ein guter Zeitpunkt, um das erste Mal im Jahr einen Rasen zu düngen, ist im März/April. Doch Dünger ist nicht gleich Dünger. Junge Graspflanzen stellen andere Anforderungen als schon länger vorhandene Rasenflächen.

Saisondüngung

Saisondüngung

Mähen raubt dem Rasen einen Teil seiner Nährstoffe. Daher ist insbesondere für stark genutzte und strapazierte Flächen eine zusätzliche Düngung im Sommer zu empfehlen.

Herbstdüngung

Herbstdüngung

Nicht nur im Frühjahr freut sich ein Rasen über Nährstoffe. Düngen ist auch ein wichtiger Bestandteil der Rasenpflege im Herbst. Denn hier geht es darum, das Gras auf den Winter vorzubereiten, wenn Kälte und Feuchtigkeit schnell zu Krankheiten und Unkrautausbreitung führen.

Vertikutieren im Frühjahr

Tipps für jeden Monat

Januar

Der Rasen befindet sich noch im Winterschlaf und will nicht gestört werden. Liegt Schnee und Eis, ist es besser, den Rasen noch nicht zu betreten. Diese Zeit können Gartenbesitzer nutzen, um ihre Gartengeräte zu pflegen.

Februar

Um den Säuregrad des Bodens anzuheben, können Rasenbesitzer alle zwei bis drei Jahre im Februar kalken. Ob dies sinnvoll ist, zeigt ein pH-Bodentest. Wichtig: Mindestens vier Wochen sollten zwischen dem Kalken und dem ersten Düngen verstreichen.

März

Nach dem Frost Äste und Blätter entfernen. Vertikutieren, Düngen und Mähen sorgen für einen guten Start ins Frühjahr. toom Langzeit-Rasendünger mit hohem Stickstoffanteil ist hierfür ideal. Bei einer Mindestbodentemperatur von 10 °C besteht bereits die Möglichkeit, neuen Rasen zu säen. Am schnellsten wächst das Grün bei 14 bis 25 °C.

April

Jetzt kommt der im März ausgestreute Dünger voll zur Geltung. Regelmäßiges Rasenmähen fördert ein gesundes und dichtes Wachstum. Moos bekämpft man am besten, bevor die Vegetationsphase beginnt. Abgestorbenes Moos entfernen Rasenbesitzer, indem sie vertikutieren. April bis Mitte Oktober ist ideal, um einen Rasen neu anzulegen oder nachzusäen. Eine Mischung aus Sand und hochwertigen Rasensamen schafft gute Voraussetzungen.

Mai

Jetzt ist die letzte Gelegenheit, Moos und Filz aus dem Rasen zu entfernen. Wer vorher noch nicht vertikutiert hat, holt dies am besten im Mai nach. Wichtig ist außerdem, den Rasen regelmäßig zu mähen. Auch Unkraut rechtzeitig zu bekämpfen, zahlt sich aus. Der Mai ist der ideale Monat, um toom Rasendünger plus Unkrautvernichter für den Rasen einzusetzen.

Juni

Im Sommer braucht der Rasen mehr Wasser, um nicht zu vertrocknen. Spätestens nach mehr als einer Woche ohne Regen ist es an der Zeit, zu bewässern. Abhängig von der Art des Rasens und seiner Beanspruchung profitiert das Grün von einer zweiten Düngung im Juni. Ein Dünger mit mehr Kalium macht das Gras widerstandsfähiger gegen große Hitze.

Juli

Gründliches Wässern und regelmäßiges Rasenmähen sind im Sommer besonders wichtig. Idealerweise bewässern Rasenbesitzer morgens. Mittags ist die Verdunstung hoch. Außerdem wirken Wassertropfen dann oft wie Brenngläser. Ist es sehr heiß, verzichtet man lieber auf den Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln. Auch Dünger entfalten ihre Wirkung bei großer Hitze nur mäßig.

August

Wie im Vormonat kommt es jetzt bei der Rasenpflege vor allem darauf an, gründlich zu wässern und regelmäßig zu mähen. Wer aus dem Urlaub zurückkommt, schneidet seinen Rasen besser langsam auf die alte Länge zurück (1/3-Regel). Ein stark strapazierter Gebrauchsrasen oder Sport- und Spielrasen verträgt eine weitere Düngung im August.

September

Das Vertikutieren im Herbst bereitet den Rasen auf den Winter vor. Verlangsamt sich das Wachstum der Graspflanzen, kann der Mäh-Rhythmus daran angepasst werden. Der September ist die ideale Zeit für eine weitere Düngung. Kaliumreicher und stickstoffarmer Herbstdünger macht das Gras widerstandsfähiger und stärkt seine Abwehrkräfte im Winter.

Oktober

Falls sie nicht bereits im September erfolgt ist, ist jetzt eine Herbstdüngung sinnvoll – bevor der Rasen in den Winterschlaf geht und Schonung angesagt ist.

November

Der richtige Zeitpunkt für den letzten Rasenschnitt vor dem Winter ist vor dem ersten Frost. Dabei sollte das Gras kürzer als sonst geschnitten werden (3 – 4 cm). Im Anschluss ist es notwendig, Schnittgut und Laub von der Grünfläche zu entfernen. In einem warmen Herbst ist es manchmal möglich, mit der Herbstdüngung bis Anfang November zu warten.

Dezember

Im Winter braucht der Rasen Ruhe. Dazu gehört es, den Rasen beziehungsweise die Schneedecke darüber möglichst nicht zu betreten. Denn sonst besteht die Gefahr, dass die Halme abbrechen und ihre Sauerstoffversorgung gestört wird.

Rasentipps von Experten

Unsere Rasenexperten geben Ihnen praktische Ratschläge zur Pflege Ihres Rasens für alle Jahreszeiten.

Frühling

Perfekte Rasenpflege – so individuell wie dein Garten

Perfekter Rasen – gibt es den? Ein neues Rasenpflege-Konzept von toom will allen Anforderungen gerecht werden. Wir werden’s testen. berlingarten

Ach, ist der Rasen schön grün!

Mit dem Rasen erfolgreich in die Saison starten – in diesem Post gibt es meine erprobten Tipps und etwas Rasenpsychologie. Hier geht es weiter. berlingarten

Ohne Moos mehr los: Rasen richtig vertikutieren

Ist dein Rasen voller Moos, Unkräuter und verfilzt, hilft das Vertikutieren im Frühjahr und ggf. nochmal im Herbst. Wie du herausfindest, ob diese für den Rasen erstmal anstrengende Prozedur überhaupt nötig ist, ließt du in diesem Artikel. berlingarten

Eine Wildblumenwiese anlegen

In meiner Wahlheimat Köln gibt es zwar viel Grün in der Stadt, aber eher so die gepflegt, städtische Variante. Kein Vergleich mit den bunten Wildblumenwiesen meiner Kindheit. In meinem Schrebergarten wachsen ziemlich viele bunte Blumen, aber so eine richtige bunte Wiese fehlt mir noch. Weiterlesen. Der kleine Horrorgarten

Rasenkur im Frühjahr in 5 Schritten

In unserem Rasen blühen viele Gänseblümchen, hier und da ein bisschen Löwenzahn und an manchen Stellen breitet sich Klee ziemlich invasiv aus. Das stört mich alles überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil – ich mag es bunt und wild. Hier geht's zum Artikel. Der kleine Horrorgarten

Wir testen: Rasenprodukte von toom (1)

In vielen Gärten leidet man unter einem Problem: Maulwürfe. Dieses Jahr habe ich die Möglichkeit ihre Schäden bequem wieder in Ordnung zu bringen: Rasensamen von Toom wurden mir für einen Test bereitgestellt. Den Test lesen Sie hier. Garden Blog

Rasenjahr 2017: Weg mit Klee und Moos

Nach dem großen Gartenumbau 2015, dem Bau des Gewächshauses und der Neubepflanzung des Gartens 2016 sind die groben Arbeiten abgeschlossen. Kommen kommen die Schönheitsoperationen dran. Zum Beispiel am Rasen. Hier lesen Sie wie. Gärtnerinnen Blog

Rasenjahr 2017: Das erste satte Grün

Mitte April haben wir vertikutiert, gesät und gedüngt. Und danach: gewartet. Und gefroren – gemeinsam mit den Rasensamen. Mehr Infos gibts im Artikel. Gärtnerinnen Blog

Rasen erneuern – Vorbereitung, Kalken, Schwitzen

Toom hat mich gefragt, ob ich ihre neuen Rasenprodukte mal testen möchte. Warum nicht? Der schnaufende Postbote brachte zwei recht dicke Pakete mit allem, was man dazu benötigt direkt ins Haus – los geht's! parzelle94

Rasen einsäen nach dem Vertikutieren

Nachdem ich letztens im Schweiße meines Angesichts den Rasen vertikutiert hatte kommt jetzt endlich der Rasensamen in die Erde! Die Witterung war feucht, Regen stand im Wetterbericht – los geht's! Hier geht's weiter. Parzelle94

Sommer

Rasenjahr 2017: Die Optimierung

Das Wetter tut dem Rasen gut. Warm, Regen – er wächst wie Teufel. Ich kann jede Woche Rasen mähen. Manchmal möchte ich schon nach fünf Tagen wieder ran – dabei bin ich alles andere als pedantisch veranlagt. Hier lesen Sie mehr. Gärtnerinnen Blog

Wir testen: Rasenprodukte von toom (2)

Nachdem ich euch im letzten Artikel die Rasenprodukte von Toom vorstellte, möchte ich euch heute, nach einigen Wochen Einsatz, einen Blick auf den Rasen zeigen. Wie hat er sich nach dem Einsäen der Samen entwickelt und wie war das allgemeine Wachstum? Hier geht's zum Artikel. Garden Blog

Wir testen: Rasenprodukte von toom (3)

Nach meinen letzten Reviews zu den Rasensamen von Toom, möchte ich euch heute meine Erfahrungen mit dem Dünger mitteilen. Diesen haben wir für unseren Rasen verwendet und waren natürlich gespannt, wie er funktionieren würde. Hier geht es weiter. Garden Blog

Rasen-Langzeit-Projekt – Das Ergebnis und mein Fazit

Ich bin ja nicht so ein Freund von exzessiver Rasenpflege. Aber wenn selbst der Nachbar unaufgefordert nachfragt, warum denn mein Rasen in diesem Jahr so toll aussieht – dann muss sich die Plackerei wohl doch gelohnt haben! Mehr Infos gibt es hier. parzelle94

Herbst

Rasenjahr 2017: Die Rasenkur hat's tatsächlich gebracht

In meinem Rasen ist viel Klee. Meine Motivation, dagegen mit schwerem Gerät vorzugehen, ist überschaubar. Die toom-Rasenkur versprach, dass sie „die gesamte Rasenfläche verdichtet“ und „vorbeugend gegenüber Moosbildung und Rasenkrankheiten“ wirkt. Mehr Infos gibt es hier. Gärtnerinnen Blog

Sind Männer gut im Beet oder wollen sie immer nur das Eine: Rasen mähen?

Während sie bunte Beete anlegt und umfallende Stauden aufbindet, schiebt er dröhnend seine Maschine übers Grün. Alles nur Vorurteil? Ist das Thema Rasen wirklich eine Männerdomäne? Hier geht es zum Artikel. berlingarten

Rasenpflege im Herbst

Der Herbst ist da und jedesmal wenn ich in den Garten komme ist mein Rasen mit einer neuen Blätterschicht bedeckt. Die kann dort nicht liegen bleiben. Was es sonst noch an Rasenpflege braucht, damit er gut durch den Winter kommt und im Frühling wieder lückenlos sprießt erfahrt Ihr kurz und knackig in meinem Drei-Punkte-Plan zur herbstlichen RasenpflegeDer kleine Horrorgarten

Winter

Ihr Rasen befindet sich noch im Winterschlaf und will noch nicht gestört werden.

In Kürze finden Sie hier mehr Tipps von unseren Experten.

Unsere Rasenexperten im Überblick

Berlingarten

Leidenschaftliche Gartengeschichten, handfestes Wissen, tolle Bilder und jede Menge Tipps und Tricks: Das alles bietet mein Gartenblog „berlingarten – Glück auf Grün“. In meiner Freizeit blogge ich über die schönsten Gärten der Welt oder meinen eigenen Schrebergarten in Berlin. Stauden, Gehölze, Zwiebelblüher, Obst, Gemüse, Kräuter sowie ein schöner Rasen sind die Zutaten für meinen üppigen Gartenstil. Mein Blog ist der Beweis, dass anspruchsvolle Gestaltung auch auf begrenztem Raum möglich ist.

Xenia Rabe-Lehmann, „berlingarten“

Der kleine Horrorgarten

Ich bin die Gärtnerin im kleinen Horrorgarten. Jahrelang konnte ich meine Leidenschaft nur auf Fensterbänken, Balkonen und in Hinterhöfen ausleben. Bis ich heimlich (!), still und leise einen Schrebergarten gepachtet und mich kopfüber ins Gärtnerleben gestürzt habe. In meinem Garten wächst unter dem Motto „Blumen, Kohl und Rock’n'Roll“ eine wilde Mischung aus Essbarem und Schönem heran.

Anja Klein, „Der kleine Horrorgarten“

Garden Blog

Mein Name ist Viktor, ich wohne seit einigen Jahren im ländlichen Rahden. Hier haben wir (meine Frau und unser Australian Shepherd „Watson“) einen Garten mit kleinem Waldstück – die perfekte Kombination für mich. Seit Jahren begeistert mich unser Garten. Weniger im Sinne von „perfekt gepflegt“, sondern eher „Was kann ich hier kreativ ausprobieren und Neues umsetzen?“

Viktor Peters, „Garden Blog “

Gärtnerinnenblog

Vier Gärtnerinnen,zwei Nerds, sieben Gärten und ein paar Balkone: Das ist das Gärtnerinnenblog. Wir erzählen Geschichten aus unseren Gärten, pflanzen, buddeln, graben und ziehen Gemüse groß. Wir testen und probieren, versuchen und irren. Alles, was gut ist, schreiben wir auf und geben es weiter. Was nicht gelingt, auch.

Vanessa Giese, „Gärtnerinnenblog“

Parzelle94

Ich heiße Stefan und gärtnere seit 2006 in meiner eigenen Schrebergarten-Parzelle. Was ich im Garten erlebe, meine Experimente mit Pflanzen und Technik und meine Bienenabenteuer beschreibe ich auf meinem Schrebergartenblog www.parzelle94.de.

Stefan Michalk, „Parzelle94“
Jetzt weitersagen